Bildnachweis: Uwe Schewe
23. August 2019 • 17:00 Uhr
Ayurveda

Hashimoto-Thyreoiditis

Was hat der Darm mit der Schilddrüse zu tun? Gibt es eine Chance auf Heilung ?

10 % der Menschen in Deutschland leiden an einem Hashimoto-Syndrom. In der Schulmedizin wird diese Erkrankung als unheilbar eingestuft – dem ist jedoch nicht unbedingt so.
Die schulmedizinische Standardtherapie reduziert sich auf die lebenslange Einnahme von L-Thyroxin. Wichtig zu wissen ist, dass L-Thyroxin das Hormon der Schilddrüse ersetzt, jedoch nicht die Ursache behebt. Somit wird der Autoimmunprozess nicht gestoppt und setzt sich meist immer weiter fort, bis die Schilddrüse schließlich zerstört ist. Außerdem kommen oft weitere Autoimmunerkrankungen dazu.
Bei Hashimoto spielt außerdem der Darm eine zentrale Rolle und muss genaustens unter die Lupe genommen werden. Hierbei ist es unerlässlich, Entzündungsherde zu behandeln und fehlende Darmbakterien wieder hinzuzufügen.

Dieser Vortrag klärt:
– Was sind mögliche Ursachen und Auslöser für Hashimoto?
– Warum ist es unabdingbar, den Darm mit zu berück-
sichtigen ?
– Welche Lebensmittel sollte man meiden ?
– Wie sieht die Behandlung mit Ayurveda und Naturheil-
kunde aus ?

Meine Erfahrungen mit Hashimoto-Patienten zeigen, dass nach der erfolgreichen ayurvedisch-naturheilkundlichen Behandlung bei den endokrinologischen Nachuntersuchungen sogar ein Stillstand der Hashimoto-Thyreoiditis festgestellt werden konnte. In diesen Fällen hat die Schilddrüse ihre Funktion wieder aufgenommen u. die Antikörper haben sich in ihrer Anzahl jedes Jahr verringert.

60 min Vortrag
im FZH Lister Turm, Walderseestr. 100
30177 Hannover – List

Referent:
Uwe Schewe, Heilpraktiker

Praxis für traditionelle indische Medizin

Einen Termin für eine persönliche Beratung o. einen Termin zur ambulanten Diagnose können sie unter 0511-34083677 vereinbaren.