September / Oktober 2021
33154 Salzkotten

Schamanismus erleben

Praxis für schamanisches Heilen Dr. Dubberke

Nutze dein volles Potenzial! Lerne deine Zukunft positiv zu beeinflussen! Kleine Gruppe. Intensives Training. Erfahre Kraft und Verbundenheit mit allen, was ist! Ich biete meine Seminare ausschließlich in Kleingruppen an, da ich nur so die Teilnehmer*innen bei ihrem jeweils individuellen Prozess intensiv genug betreuen und unterstützen kann.

Veranstaltungsort: Praxis für schamanisches Heilen Dr. Mathia Dubberke,
Zum Wasserberg 1, 33154 Salzkotten

Anmeldung zu den Seminaren: Kontaktformular unter https://www.schamanischesheilen.com/seminare
oder telefonisch unter 0151 50981148

 

Basisseminar Schamanismus
Woher kommt das wachsende Interesse am Schamanismus? Kann er uns helfen, zu unseren spirituellen Wurzeln zurückzukehren? Schamanismus gibt es nicht nur in indianischen Kulturen, sondern auf der ganzen Welt. Er existiert seit mindestens 40.000 Jahren, was dafürspricht, dass sich die Methode bewährt hat. Bilder von Schamanen und Schamaninnen und von schamanischen Ritualen finden sich schon in Höhlen, die in der Steinzeit als rituelle Orte dienten. Schamanische Techniken sind auch für uns erlern- und erfahrbar und können uns helfen, Blockaden zu lösen und negative Denkschemata aufzubrechen. Jede*r kann lernen, mit der spirituellen Welt Kontakt aufzunehmen. Eigentlich besteht diese Verbindung zur geistigen Welt schon seit unserer Geburt. Wir haben nur verlernt, auf unser Herz zu hören und sind uns dieser Verbindung oft nicht mehr bewusst.
Termine: 28.08.2021, 25.09.21 oder 23.10.21 jeweils Samstags von 10 bis 18 Uhr
Beitrag: 100 €

Leben, Tod und Wiedergeburt aus schamanischer Sicht
Was kommt nach dem Tod? Leben und Tod sind untrennbar miteinander verbunden, wie zwei Seiten derselben Medaille. Nur wenn wir wissen, ob und in welcher Form wir nach unserem Tod weiterexistieren, können wir unserem Leben im Hier und Jetzt eine Richtung geben. Schamanische Initiationsriten auf der ganzen Welt haben das Thema Tod zum Inhalt. Aus schamanischer Sicht stellt der Tod nicht das Ende des Lebens dar, sondern ähnlich wie die Geburt nur ein Tor, dass wir zu unserer Transformation und Weiterentwicklung durchschreiten müssen. Die Schamanisch-Praktizierende ist Grenzgängerin zwischen den Welten. Sie kann auf ihren Reisen auch die jenseitige Welt besuchen. Es würde jedoch nicht viel nutzen, wenn ich einfach über meine Erfahrungen berichte. Schamanismus ist keine Religion. Es geht nicht um Glauben, sondern um eigene Erkenntnis. Wir nutzen die Technik des Schamanischen Reisens, um eigene grundlegende Antworten zum Sterben und über die jenseitige Welt zu erhalten und tiefgreifende initiatorische Momente gemeinsam zu erleben. Ich werde dich dabei anleiten und sicher begleiten.
Voraussetzung für die Teilnahme: Besuch meines Basisseminars oder eine gleichwertige Ausbildung, normale psychische und physische Belastbarkeit.
Das Seminar ist Teil der Ausbildung zum Schamanisch-Praktizierende, kann aber auch einzeln gebucht werden.
Termin: Freitag, den 29.10.21 ab 15 Uhr bis Sonntag, den 31.10.21, 13 Uhr
Beitrag: 250 Euro